Default 2019.20 2000x500

Aktuelles

Service Informationen


Das MiR trauert um Jörg Maecker

Der ehemalige stellvertretende Intendant des Musiktheater im Revier verstarb am 25. Mai in Gelsenkirchen im Alter von 78 Jahren.

Jörg Maecker war vom 01.04.1988 bis zum 14.08.2003 zunächst als Chefdisponent und dann als Persönlicher Referent des Generalintendanten, Künstlerischer Betriebsdirektor mit Spielverpflichtung und Vertreter des Generalintendanten in künstlerischen Angelegenheiten am MiR tätig.

Nach seiner Flucht aus Ostberlin begann Jörg Maecker seine Karriere mit diversen Arbeiten in Berliner Theatern, bis er an das Deutsche Theater in Göttingen kam. Von dort aus holte ihn Hans Schalla nach Bochum. Er blieb dort während der sogenannten Direktoriumszeit und zuvor der Intendanz von Peter Zadek. Als Disponent in Bochum betreute er von Bochumer Seite die Kooperation mit dem Musiktheater im Revier, bei der Musiktheater und Schauspielproduktionen wechselseitig ausgetauscht wurden. Daraufhin nahm er das Angebot von Intendant Claus Leininger wahr, die Disposition am Theater in Gelsenkirchen zu übernehmen. Nachdem er in einer kurzen Phase dem Theater den Rücken gekehrt hatte, bat ihn der neue Intendant Ludwig Baum als sein Referent und Stellvertreter zurück nach Gelsenkirchen zu kommen. „Er war während meiner Intendanz mein wichtigster Mitarbeiter und blieb mit mir die ganzen 13 Jahre und anschließend auch bei meinem Nachfolger Peter Theiler“, erinnert sich der ehemalige Generalintendant.

„Auch nachdem er unser Haus aus beruflicher Perspektive verlassen hat, war Jörg Maecker immer ein sehr gern gesehener Gast im MiR. Er hat unsere Produktionen stets mit großem Interesse begleitet und seine Verbundenheit mit unserem Haus auch nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben gezeigt und uns kritisch und aufmunternd begleitet. Er wird uns sehr fehlen und wir werden ihn immer in guter Erinnerung behalten“, bekundet Generalintendant Michael Schulz seine Anteilnahme.