Fidelio schweigt 2000x500
Premiere
Weitere Termine
  • Oper in zwei Akten von Ludwig van Beethoven / Charlotte Seither
    Libretto von Joseph Sonnleithner, Stephan von Breuning und G.F. Treitschke
    Neue Gesangstexte von Hermann Schneider | Auftragswerk des
    Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
  • Geschichte
    Am 17. Dezember 2020 feiert die Welt den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Diesen Tag, der den Höhe- und Endpunkt des Beethoven-Jahres 2020 markiert, begeht das Musiktheater im Revier mit einer Uraufführung, die Beethovens einzige Oper „Fidelio“ jenseits der bekannten Form zu einem neuen Werk gestaltet: “Fidelio schweigt“. Mit „Fidelio“ wollte Beethoven sich das Genre Oper erschließen und gleichzeitig von einem visionären Befreiungsakt erzählen, der im Hier und Jetzt stattfindet. Dabei blieb er in den Theaterkonventionen seiner Zeit und seines historischen Stoffes stecken, was ihm selbst schmerzlich bewusst war. An diesem Punkt setzen Komponistin Charlotte Seither und Textautor Hermann Schneider an und gestalten eine eigene Perspektive auf die Oper. In „Fidelio schweigt“ hat die bei Beethoven noch unvermeidliche Tarnrolle „Fidelio“ für Leonore ausgedient. Jetzt tritt Leonore als autonomes Subjekt in die Auseinandersetzung mit Kerkermeister Rocco, Gouverneur Pizarro und ihrem gefangenen Mann Florestan. Die Worte „Gott, welch Dunkel hier“ stehen programmatisch für den Ausgangspunkt der Erzählung von „Fidelio schweigt“, in der Leonores Handeln durch eigene Bestimmung und Vergewisserung auch die Menschen und die Welt um sie herum entscheidend verändert. Charlotte Seither komponiert auf Texte von Hermann Schneider neue Perspektiven, Räume und Utopien, die in die Werkstruktur Beethovens eingelassen sind. „Fidelio schweigt“ besitzt somit zwei Musiksprachen, zwei Narrationen, die einander auf unterschiedlichen Ebenen begegnen.
  • Mitwirkende
  • Partner
    Gefördert durch BTHVN2020 aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises