2020.21 Detail-Default-f7fd7d
  • Geschichte

    Der Tenor Martin Homrich ließ sich bei Kurt Moll in Köln zum Sänger ausbilden. Nach einem Erstengagement an der Hamburgischen Staatsoper war er längere Zeit an der Staatsoper Dresden engagiert. Seit der Spielzeit 2017.18 ist Martin Homrich festes Ensemblemitglied am MiR. Zu seinen wichtigsten Rollen dort zählen Partien wie Albert Gregor in Janáčeks „Die Sache Makropulos“, Königssohn in Humperdincks „Königskinder“, Jim Mahoney in Weills „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ oder Albrecht von Brandenburg in Hindemiths „Mathis der Maler“. Gastspiele führten den Sänger u.a. an die Mailänder Scala, die Deutsche Oper Berlin, die Pariser Oper oder die Bayreuther Festspiele. Das Programm des Liederabends wird noch bekannt gegeben.