Winterreise 2000x500
Premiere
Weitere Termine
  • Geschichte
    Die Natur ist in der deutschen Romantik ambivalent – sie ist Verheißung und Gefahr zugleich, aber immer ein Motor der Fantasie. Der „Lindenbaum“ aus dem Liederzyklus „Winterreise“ ist zwar dank seiner eingängigen Melodie zu einem Volkslied geworden, aber das beschauliche Lied kann selbst in einer Männerchor-Fassung den Schauer, der in den Worten sitzt, nicht abschütteln. Der Baum lockt den Wanderer an einen trügerischen Ort der Vergangenheit mit der Idee „Du fändest Ruhe dort...“. Ob es ein Ort der Erholung oder die Grabesstille, die sich der Wanderer dabei erhofft, bleibt unklar. Am Anfang der Winterreise steht eine Trennung. Zutiefst verletzt flieht ein nicht näher benannter Mensch vor dem Schmerz und findet keine Ruhe, denn die Verletzung wandert immer mit. Mit dem Liederzyklus gelang es Franz Schubert aus den Gedichten von Wilhelm Müller in sich vollendete musikalische Miniaturen zu machen.
  • Mitwirkende
  • Video