Sinfoniekonzert-16c998
  • In die Neue Welt
  • Geschichte

    Ohne sie hätte Hollywood anders geklungen: Sergej Rachmaninow und Erich Wolfgang Korngold prägten als Europäer den Sound der „Neuen Welt“. Sein 3. Klavierkonzert schrieb Rachmaninow noch in Russland, brachte es aber in New York zur Uraufführung. „Rach 3“ wurde durch den Film „Shine“ noch populärer. Rachmaninow nannte es launig ein „Konzert für Elefanten“: riesig, schwer und umfangreich. Olga Scheps, geboren in Moskau und zu Hause in Köln, wird als „Klavierpoetin“ mit „atemberaubendem Spiel“ gefeiert. Noch vor seinen Hollywood-Filmmusiken zeigte der 16-jährige Erich Wolfgang Korngold sein großes Talent für schwelgerische Orchesterfarben in der „Sinfonietta“.

    SERGEJ RACHMANINOW (1873 - 1943)
    KONZERT FÜR KLAVIER UND ORCHESTER NR. 3 D-MOLL OP. 30

    ERICH WOLFGANG KORNGOLD (1897 - 1957)
    SINFONIETTA H-DUR OP. 5


  • Mitwirkende