PrinzNeu-be11f1
Premiere
Weitere Termine
  • Textfassung von Jörg Thieme und Carola Cohen-Friedlaender
  • Geschichte

    „Mal mir ein Schaf!“: Mit diesem Satz beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft. Mitten in der Wüste trifft ein abgestürzter Pilot den kleinen Prinzen. Beide wollen zurück in den Himmel. Der Prinz sieht dort seinen Planeten und hat Angst, dass die zurückgebliebene Rose ohne ihn nicht überlebt. Der Pilot möchte wieder fliegen, um nicht in der Wüste gefangen zu sein. Während er sein Flugzeug repariert, erzählt ihm der Prinz von seiner Reise und den Bekanntschaften, die er dort geschlossen hat. Die Bewohner fremder Sterne haben eine verblüffende Ähnlichkeit zu den Protagonisten des hektischen Lebens auf der Erde. Die Grenze zwischen Realität und Fiktion, Publikum und Bühne, Mensch und Puppe verschwimmt.

    „Der kleine Prinz“ ist ein Stück Sehnsucht für Groß und Klein. Antoine de Saint-Exupérys Werk ist in den Kinderzimmern genauso zu Hause wie in den Herzen der Erwachsenen. Wie durch die Erzählung des kleinen Prinzen seine Welt vor dem geistigen Auge der Lesenden erwacht, erweckt ihn das MiR Puppentheater zum Leben. In der Inszenierung von Jörg Thieme und der Fassung von Carola Cohen-Friedlaender spielt auch die Musik eine besondere Rolle.

  • Mitwirkende
  • Video
    Der kleine Prinz - Teaser
  • Partner

    Das MiR Puppentheater Gelsenkirchen wird gefördert im Rahmen von NEUE WEGE durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und das NRW KULTURsekretariat und ist eine Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin.