Premiere
Weitere Termine
  • Libretto von Lorenzo Da Ponte | UA 1790 | in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
  • Geschichte

    Schon der Titel wirft Fragen auf: „Così fan tutte“ – „So machen es alle Frauen“. Aber sind es allein die Frauen, die sich mit der Treue schwertun? Ein Liebesexperiment unter vier jungen Menschen soll helfen, diese Frage zu klären. Angestiftet von ihrem älteren Freund Don Alfonso, lassen sich die Offiziere Guglielmo und Ferrando auf eine Wette ein, die die Treue ihrer Verlobten Fiordiligi und Dorabella auf die Probe stellen soll. Schon bald werben sie um die Partnerin des jeweils anderen. Zu spät erst merken die beiden Männer, dass sie keineswegs die souveränen Drahtzieher ihres Experiments sind und dass sie der Manipulierbarkeit menschlicher Gefühle, die sie zu inszenieren glauben, durchaus selbst erliegen.

    In der Gelsenkirchener Neuinszenierung, einer Koproduktion mit der Opéra national du Rhin, schickt Regisseur David Hermann die Personen dieser Oper auf eine Zeitreise durch die wechselvollen Jahrzehnte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Anders als im Original wird die Einberufung der Offiziere zum Kriegsdienst nicht nur simuliert, sondern sie stellt eine realhistorische Herausforderung dar. Das Spiel im Spiel wird zur Alltagsrealität in unbeständigen Zeiten, in denen sich die Moralvorstellungen ebenso wandeln wie der Zeitgeist. Komik und Tragik halten sich dabei, wie von Mozart und seinem Librettisten da Ponte intendiert, die Waage.

  • Mitwirkende
  • Video
    Così fan tutte - Trailer
  • Audio
  • Programmheft
  • Partner

    Koproduktion mit der Opéra national du Rhin