Premiere
  • Text vom Komponisten | Nach einem Lustspiel von Georg Christian Römer
  • Geschichte
    Zwei Peter, einer mit Nachnamen Iwanow, der andere mit Nachnamen Michailow, haben guten Grund, in einer holländischen Hafenstadt ihre wahre Identität zu verbergen: Peter Iwanow ist aus der russischen Armee desertiert, Peter Michailow ist in Wahrheit der Zar aller Russen. Wegen Unruhen muss er schleunigst in die Heimat zurück. Der Deserteur möchte aus Liebe zu Marie, der Nichte des Bürgermeisters van Bett, bleiben. Ein englischer und ein französischer Gesandter versuchen herauszufinden, welcher der beiden Peter nun der Zar sei. Doch der vor Standesdünkel und Eitelkeit nur so strotzende Bürgermeister van Bett sorgt durch emsige Betriebsamkeit unabsichtlich eher für Verwirrung als für Aufklärung. Ein Pass und ein Brief zur rechten Zeit sorgen schließlich doch noch für ein glückliches Ende – für beide Peter.
  • Mitwirkende
    • Leitung

    • Musikalische Leitung
      Heiko Mathias Förster
    • Nachdirigat
      Christian Jeub
      Clemens Jüngling
    • Inszenierung
      Roland Schwab
    • Bühne
      Piero Vinciguerra
    • KostümeRenée Listerdal
    • Chor
      Christian Jeub
    • Dramaturgie
      Anna Melcher
    • Besetzung

    • Peter I.
      Michael Dahmen
      Piotr Prochera
    • Peter Iwanow
      E. Mark Murphy
    • Van BettJoachim G. Maaß
    • Marie
      Engjellushe Duka
      Alfia Kamalova
    • Admiral Lefort
      Nikolai Miassojedov
    • Lord Syndham
      Dong-Won Seo
    • Marquis von Chateauneuf
      Jean-Noël Briend
    • Witwe BroweAlmuth Herbst
  • Pressestimmen
  • Video